Guten Tag,
Gemeinsam sind wir stark, nicht wahr? In jedem Fall bieten wir Ihnen in diesem Monat die Gelegenheit, in die Vorteile des Praxis-Sharings einzutauchen. Wie macht man das? Und was sind die Vorzüge?
 
In diesem Newsletter finden Sie auch anregende Neuigkeiten, insbesondere durch das Buch und das Video des Monats. Möchten Sie in wenigen Augenblicken Ihr Wissen auf dem Gebiet der Gesundheit vertiefen? Dann sind Sie hier, in den Medien, die Ihrer beruflichen Tätigkeit gewidmet sind, genau richtig.
 
Viel Spass beim Lesen ; ) 
 
Praxis-Sharing: Wie kann man daraus eine Stärke machen?
Sie haben es bereits probiert, aber das Ergebnis war katastrophal, und Sie trauen sich nicht, es noch einmal zu versuchen? Sie haben lange darüber nachgedacht, zögern aber, den Schritt zu wagen? Oder die Vorteile sind für Sie nicht offensichtlich?
 Jeder Fall ist offensichtlich anders. Es gibt keine allgemeinen Regeln, keine Zauberformel. Da der “menschliche” Faktor im Mittelpunkt des Prozesses steht, können unvorhergesehene und enttäuschende Ereignisse eintreten. Die potenziellen Vorteile dieses beruflichen Zusammenlebens sind jedoch real. Ist es das Risiko wert? 
 
  • Rechtliche Hinweise
Zwei vertragliche Lösungen einer geteilten Praxis:
- unterzeichnung desselben Mietvertrags mit mehreren Personen, aber in Ihrem eigenen Namen (riskant wegen der “Solidaritäts”-Klausel - siehe unten)
- einen individuellen Mietvertrag unterzeichnen, der sich, auch wenn er die Höhe der Garantien des Vermieters reduziert, für alle als einfacher zu handhaben erweist.

In der Schweiz sind die Begriffe “Miete” und “Geschäftsräume” jedoch nicht gesetzlich definiert. Ihr Mietvertrag muss daher spezifische Klauseln enthalten, um sicherzustellen, dass alles gut läuft, sowohl mit dem Vermieter (der einer von Ihnen oder ein Dritter sein kann) als auch mit Ihren Kollegen.
 
Beachten Sie, dass es keine Beschränkung hinsichtlich der Anzahl der Fachleute, der Dauer und der Berufe gibt. Dies sind Ihre Entscheidungen (als Eigentümer) oder Ihre gemeinsamen Entscheidungen, die die Kohärenz und Ausgewogenheit des professionellen Zusammenlebens bestimmen.
Was den Vermieter betrifft, der einer von Ihnen sein kann, so ist dies eine Verhandlung, die von Fall zu Fall zu führen ist.
 
  • Wesentliche Vorsichtsmassnahmen
- interne Regeln für das Zusammenleben aufstellen und sicherstellen, dass sie von allen unterzeichnet werden.
- stellen Sie sicher, dass Ihr Name auf dem Mietvertrag erscheint, auch wenn Ihre Anwesenheit sporadisch ist. Andernfalls werden Sie als unberechtigte Besatzerin oder unberechtigter Besatzer betrachtet. Das bedeutet, dass Ihre Rechte auf die Räumlichkeiten inexistent sind, was dazu führen kann, dass sie bei der geringsten Unstimmigkeit “vor die Tür” gesetzt werden.
*- fügen Sie eine Wettbewerbsverbotsklausel ein, um sicherzustellen, dass gegenwärtige oder zukünftige Mieter Ihr Geschäft nicht behindern.
- denken Sie auch über die Vertraulichkeitsklausel nach. Das Gesundheitswesen ist ein “sensibler” Sektor, was bedeutet, dass Ihre gesetzlichen Verpflichtungen berücksichtigt werden müssen.

Zögern Sie nicht, einen Verbraucherverband wie den Konsumentenschutz einen Anwalt um Rat zu fragen.
 
  • Vorsicht vor der Solidaritätsklausel!
Diese Solidaritätsklausel sollte vermieden werden! Stellen Sie sicher, dass Sie sie wenn möglich aus Ihrem Mietvertrag entfernen. Andernfalls haften Sie möglicherweise gesamtschuldnerisch für Mietschulden. In der Tat kann es vorkommen, dass einer der Mieter nicht in der Lage ist, zu zahlen oder sogar wegzieht, ohne seinen Anteil zu begleichen. Wenn Sie aus verschiedenen Gründen nicht vermeiden konnten, sie zu unterschreiben, seien Sie sehr vorsichtig, denn die Klausel ist für bis zu 6 Monate, nachdem Sie die Gemeinschaft verlassen haben, bindend! Eine Anwaltskanzlei kann Sie online beraten.
  
  • Die Vorteile sind zahlreich
Unter den direkten finanziellen Vorteilen gibt es einige:
- die Aufteilung der Miete
- die Freiheit, ein Engagement für die Dauer zu unterzeichnen, die Ihnen zusagt
- keine Zahlung bei Unterzeichnung, keine Kaution, kein Anspruch auf den Mietvertrag.
Aber es gibt noch andere, weniger offensichtliche Einsparungen: zum Beispiel die gemeinsame Nutzung von materiellen Ressourcen (professionelle Ausrüstung, Computer usw.), Personalressourcen (Sekretärin usw.) und Fixkosten (Strom, Internet usw.).
Zudem sollte man nicht vergessen, dass das geschaffene Netzwerk die Möglichkeiten und Kapazitäten bietet, Patienten gemeinsam zu behandeln, welche in dieser gemeinschaftlichen Praxis eine komplementäre Versorgung rund um eine Gesundheitsphilosophie finden.
 
  • Wo soll man anfangen?
Surfen Sie auf einer der vielen Websites zur Ankündigung von Mietern und spezialisierten Foren. Hier ein Beispiel. Sie können auch Ihre üblichen Netzwerke oder Berufsverbände um weitere Informationen bitten.
 
Die Anzeigen-Eck
 
 Auf Wunsch unserer Leser erstellen wir im Therapeuten-Journal eine neue Rubrik! Für weitere Informationen zum Thema und darüber, wie Sie Ihre Kleinanzeigen veröffentlichen können, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter redaktion@therapeuten- journal.ch.
 
Sie möchten im Journal des Therapeutes werben?
 
Eine Nachricht von unserem Partner Arkopharma
Arkopharma: natürliche Gesundheit seit 40 Jahren
 
Arkopharma ist der führende Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten auf pflanzlicher Basis in Europa und steht mit mehr als 50 neu entwickelten Produkten pro Jahr für natürliche Gesundheit.
 
Das Unternehmen wurde Anfang der 80er Jahre in der Nähe von Nizza von dem Arzt Max Rombi gegründet und sein Ziel besteht darin, die heilenden Eigenschaften von Pflanzen bekannt zu machen, insbesondere die Möglichkeit, Alltagsleiden mit natürlichen Wirkstoffen zu lindern. Ab 1982 bot Doktor Rombi die ersten Phytotherapie-Kapseln, d.h. pflanzliche Medizin, an.
 
Einzigartige und zukunftsweisende Formeln
 
Um die heilenden Eigenschaften der Pflanzen zu bewahren, haben die Arkopharma-Labore das sogenannte ARKOTOTUM® Intégral-Verfahren entwickelt. So können alle natürlichen Wirkstoffe der Pflanzen wiederhergestellt werden und ein wirkungsvoller heilender Effekt gewährleistet werden, während gleichzeitig das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen begrenzt wird. Um die Nutzung zu optimieren, werden die Pflanzen frisch geerntet, mit Dampf entkeimt und dann zerkleinert, sodass die vollständige Wiederherstellung der natürlichen Wirkstoffe sichergestellt ist.
 
Die Wirksamkeit des Verfahrens wurde in mehreren Studien bewiesen, die eine grössere Konzentration an Wirkstoffen zeigten als bei anderen Formeln. ARKOTOTUM® Intégral führte so zur Entstehung zweier innovativer Produkte. Im Jahr 2016 lancierte das Labor ARKOVITAL® PUR’ENERGIE, eine neuartige, zu 100% natürliche Formel, da die damals verfügbaren Vitamin-Ergänzungsmittel synthetische Vitamine enthielten. Dabei werden natürliche Vitamine vom Organismus besser aufgenommen und sind aktiver. Ihre antioxidative Wirkung ist zum Beispiel doppelt so hoch wie bei ihrem chemischen Pendant.
 
Als Lösung für Probleme mit Sodbrennen entwickelten die Arkopharma-Labore ausserdem ARKODIGEST®, auf der Basis von Rot-Ulme und Alginat. Diese zu 100% natürliche Formel beseitigt das Problem des sauren Aufstossens effektiv und schnell und enthält keinen Süssstoff, Aluminiumsalz oder Parabene, die man in den klassischen Rezepturen findet.
 
Heute weisen die Laboratoires Arkopharma über 1621 Arzneimitteleintragungen und -zulassungen auf.
 
Arbeit mit Profis für das Wohlbefinden der Patienten
 
Von Beginn an wollten die Arkopharma-Labore medizinische Fachkräfte ins Zentrum ihres Forschungs- und Entwicklungsprozesses setzen, dem sich über 8% des Personals der Firma widmen. Das Unternehmen arbeitet mit Krankenhäusern und OP-Zentren wie dem Institut Arnault Tzanck in Frankreich zusammen, aber auch mit Gesundheitseinrichtungen in den 50 Ländern, in denen es vertreten ist.
 
Im Jahr 2018 wurde ausserdem das Institut Arkopharma des disciplines naturelles (IADN), das Arkopharma-Institut für natürliche Fachrichtungen gegründet, das die Forschung im Bereich der Naturmedizin unterstützen soll. Die Mitglieder seines unabhängigen wissenschaftlichen Rates stammen aus der Medizin und der universitären Forschung.
 
 
Ein engagiertes Unternehmen

Die Firma Arkopharma setzt sich seit ihren Anfängen für eine nachhaltige und umweltbewusste Arbeitsweise ein, zwei grosse Herausforderungen unserer modernen Gesellschaften. Um die biologische Vielfalt zu erhalten, hat das Unternehmen mit seinen Lieferanten Vereinbarungen abgeschlossen und achtet im Fall einiger bedrohter Pflanzen auf einen nachhaltigen Handel, der den Produzenten auskömmliche Einnahmen und gleichzeitig den Schutz bedrohter Arten garantiert.

Der Einsatz des Unternehmens für die Umwelt brachte ihm im Jahr 2017 den Umweltpreis der Trophées RSE ein, insbesondere für seinen Beitrag zur Entwicklung einer verantwortungsbewussten Bienenzucht.
 
Video des monats: Fragen rund um das Licht in unserem Leben 
 
Wir verbringen 90 % unseres Lebens in geschlossenen Räumen, wo das Licht oft 15 bis 500 Mal schwächer ist als draussen.
 
Darüber hinaus lassen wir die Lichter noch lange nach Sonnenuntergang an. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf unseren Schlaf, unsere Aufmerksamkeit, unsere Stimmung und unsere Genesung, wenn wir krank werden. Linda Geddes analysiert diese komplexe und veränderte Beziehung zum Licht und zeigt, wie wir zu einem traditionelleren Lebensstil zurückkehren können (ohne unsere digitalen Geräte aufzugeben!)
 
Weiter Zum Video
 
UMFRAGE
 
Praxis-Sharing und Sie
 
Haben Sie Ihre beruflichen Räumlichkeiten schon einmal mit anderen Therapeuten geteilt?
 
Umfrage
 
Buch des Monats: Wir geben unserer natürlichen Immunität die Macht zurück
 
 
Das neueste Buch von Deepak Chopra und Rudolph Tanzi steht im Mittelpunkt der globalen Gesundheitsfragen. So stellen die beiden Ärzte ein historisches revolutionäres Werk über die ausserordentliche Bedeutung unseres natürlichen Immunsystems vor.
 
Heutzutage ist die Wiedererlangung und Erhaltung möglichst guter Gesundheit angesichts von Umweltschadstoffen, potenziellen Epidemien, Superbakterien usw. so wichtig wie noch nie. Diese Herausforderung liegt bei denjenigen, die jeden Tag die richtigen Entscheidungen über Ihren Lebensstil treffen. Damit sind Sie gemeint.
 
Die Botschaft der beiden forschenden Ärzte ist klar: Weder Ärzte noch Pharmaunternehmen sind für unsere Gesundheit verantwortlich. Wir selbst sind es!
 
Chopra und Tanzi wollen unsere Verantwortung „wecken“. In diesem Buch erläutern sie die neuesten Forschungsergebnisse und Perspektiven zu den Verbindungen zwischen Geist und Körper, zwischen Geist und Genen und zwischen Geist und Immunität und zeigen einen hochmodernen siebentägigen Aktionsplan auf, der auf Schlüsselinstrumenten basiert.
 
Dieses Buch jetzt entdecken
 
Sie mögen unsere Artikel?
Unter www.therapeuten-journal.ch finden Sie jetzt alle 100% exklusiven Inhalte dieses Newsletters in seiner Gesamtheit sowie das Forum und die Kleinanzeigen 
 
 
Hat Ihnen dieser Brief gefallen? Leiten Sie es weiter!
Um den Newsletter des Therapeuten Journal zu abonnieren, gehen Sie auf diese Seite.
Es ist kostenlos, wird jeden Monat von fast 15'000 Schweizer Naturheilkundigen gelesen und ist mit praktischen, nützlichen und konkreten Ratschlägen gefüllt, die Ihr Leben als Alternativmediziner erleichtern.

Und wenn Sie mehr über neue Methoden erfahren wollen, inspirierende Referenten entdecken oder zeitsparende Tipps finden möchten, lesen Sie weiter:

Admin-Tipps:
Produktivität-Tipps:
Video des Monats:
Buch des Monats:
 
 
Einmal im Monat verschickt die Zeitschrift "Therapeuten Journal" einen praktischen Newsletter an Schweizer Naturheilpraktiker.

Dieser beinhaltet nützliche und konkrete Informationen für ihre Tätigkeit. Ob es darum geht, neue Methoden kennenzulernen, inspirierende Referenten zu entdecken oder zeitsparende Tipps zu finden, der 100-prozentig exklusive Inhalt dieses Newsletters soll Ihnen das Leben als Komplementärmediziner erleichtern.

Ihre Ideen, Kritiken und Vorschläge sind daher herzlich willkommen ; ) Sie können uns jederzeit unter redaktion@therapeuten-journal.ch erreichen.
 
 
Mehr über uns
Die Zeitschrift "Therapeuten Journal" richtet sich an Schweizer Fachleute aus der Natur- und Alternativmedizin. Es handelt sich um ein unabhängiges Schweizer Medium, das von professionellen Redakteuren produziert wird. Ein Newsletter wird etwa einmal im Monat kostenlos an seine Abonnenten verschickt. Eine ausführliche Website ist in Vorbereitung.
 
 
Dieses Email wurde an verschickt.
 
Sie sind für diesen Newsletter als aktiver Therapeut in der Schweiz registriert und von einem repräsentativen Verband anerkannt und/oder Versicherungsgesellschaften und/oder von einem Patienten empfohlen. Wenn Sie kein Branchenexperte sind, wenn Sie nicht an diesen Informationen interessiert sind oder wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich schnell und einfach über diesen Link abmelden. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
 
 
 
© 2019 Verticalizer - Vertilcal Media Group GmbH