HEUTE IM NEWSLETTER:
QUARTIERSENTWICKLUNG – MITWIRKUNG – PIONIERNUTZUNGEN – VERANSTALTUNGEN
 
 
Neu hier?
Wer sich mehr allgemeine Informationen über das Projekt Haus der Statistik und die Projektpartner wünscht, ist auf unserer Website gut informiert: hausderstatistik.org 
 
 
 
 
Liebe Freund:innen des Haus der Statistik,
 
es gibt im September gute Gründe zum Feiern: Die Initiative Haus der Statistik besteht nun bereits 5 Jahre, das Modellprojekt Haus der Statistik nimmt Stück für Stück Konturen an und die Pioniernutzer:innen haben einen weiteren Teil der Erdgeschossflächen eingenommen. Außerdem haben wir den Polis Award gewonnen!
 
Es gibt ebenfalls gute Gründe, am Ball zu bleiben und an einer gelingenden Zukunft des Quartiers Haus der Statistik zu arbeiten. Kommt also gern bei uns vorbei, so lange das Wetter noch freundlich ist und einen Aufenthalt in den Freiräumen rund ums Haus der Statistik angenehm macht. Besondere Gelegenheiten bieten sich zum KO-Markt am 19. September und zum Vernetzungsratschlag #13 am 28. September.
 
Einen Einblick in die vielfältigen Entwicklungen auf dem Areal und weitere Veranstaltungen bekommt ihr, wenn ihr weiterlest oder auf unserer Website.
 
 
 
QUARTIERSENTWICKLUNG
 
Die städtebauliche Rahmenplanung erreicht Stück für Stück eine feinere Körnung. In den vergangenen Wochen erarbeiteten die Planer:innen von Teleinternetcafé und Treibhaus Landschaftsarchitekten Lösungen zur Entwicklung der Freiräume und zum Gestaltungskonzept. In einem internen Quartierslabor am 11. August wurden von der Koop5 Verabredungen getroffen, die nun in die weitere Abstimmung gehen.
 
 
Die städtebauliche Rahmung wird feinkörniger. Links der Planungsstand 02/2019, rechts 09/2020. © Teleinternetcafe, Treibhaus
 
 
Bezüglich der Freiflächen wurden unter anderem Spielflächen für Kinder und Jugendliche, Stellflächen für Autos und Fahrräder sowie Aufstellflächen für Feuerwehr und Müllfahrzeuge betrachtet. Neben Fragen der räumlichen Zuordnung wurde zunehmend deutlich, wie viele Möglichkeiten in einer geschickten zeitlichen Folge baulicher Entwicklungen stecken. Dies gilt für das Aktivitätenband an der Otto-Braun-Straße ebenso wie die Situation rund um WERKSTATT und Imbiss-Oase. In den nächsten Wochen und Monaten gilt es, ausgehend von den vorhandenen Nutzungen und Strukturen tragfähige Konzepte für die Überschneidung unterschiedlichster Anforderungen während der Bauphase und im dauerhaften Betrieb des Quartiers zu entwickeln.

Hierbei kann auch das Gestaltungskonzept helfen, das derzeit – ebenfalls unter der Federführung von Teleinternetcafé und Treibhaus Landschaftsarchitekten – Form annimmt. Auch bei der Rahmensetzung für Oberflächen, Materialien, Mobiliar, Beleuchtung und Vegetation steht der wertschätzende Umgang mit Vorhandenem im Vordergrund. In der Beschreibung der räumlichen Qualitäten der Kieznischen und Stadtzimmer wird die Einbettung in die Umgebung mit jeweils eigenständigen gestalterischen Schwerpunkten abgewogen.

Die Arbeit an der Erstellung der Bedarfsprogramme für Haus A und die kuratierten Erdgeschosse geht derweil voran. Die Ergebnisse des PlanTisches vom 07. August fließen in die weitere Entwicklung ein und geben wichtige Impulse für die Auseinandersetzung in der Koop5. Den nächsten PlanTisch kündigen wir rechtzeitig auf unserer Website an. Neben Fragen von Nutzungen und Räumlichkeiten werden wir die Arbeit an Organisationsformen und Betriebssystemen in Kürze intensivieren, da im Rahmen der Erstellung von Bedarfsprogrammen nun auch die Verträge zur Arbeit an Trägerschaftsmodellen vorliegen.
 
Mehr Infos zum aktuellen Stand der Planung findet ihr auf unserer Website.
 
 
 
MITWIRKUNG
 
 
Weil die Vorstellungen einer gelingenden Zukunft immer an den Weg dorthin geknüpft sind, und weil wir als Initiative gemeinsam schon einen weiten Weg gegangen sind, und weil es wirklich langsam wieder Zeit wird, unsere Kräfte zu sammeln, laden wir Euch herzlich ein zum Vernetzungsratschlag #13 am 28. September von 16 bis 19 Uhr rund um den Autoscooter im Hof des Haus der Statistik.
 
Für den Vernetzungsratschlag #13 nehmen wir das fünfjährige Bestehen der Initiative Haus der Statistik zum Anlass, zurück und nach vorne zu gucken: Was haben wir gefordert? Was haben wir bisher erreicht? Was sind die Aussichten? Wie in allen Vernetzungsratschlägen möchten wir dabei aktuelle Herausforderungen diskutieren und Lösungsansätze suchen. Momentan stehen wir nach dem Anlauf der Pioniernutzungen 2019 ab Juli 2021 vor der Herausforderung der Lücke. Die Lücke entsteht durch die Sanierung der Bestandsgebäude und den Neubau der ersten Gebäude auf dem Areal und der damit verbundenden Flächenreduzierung der Pioniernutzungen. Wie können die (Pionier-)Nutzungen bis zur Inbetriebnahme der ersten langfristigen Flächen der Initiative fortbestehen und sichtbar bleiben?
 
Am 28. August waren wir übrigens mit dem Workshop „Ein Experimentierhaus für Inklusives Wohnen“ beim Kongress Zukunft für Alle vertreten. Mit den Workshop-Teilnehmer:innen konnten wir Erfahrungen aus dem Modellprojekt Haus der Statistik teilen, gemeinsame Ideen für konkrete Utopien entwickeln und Anregungen für die Erstellung der Bedarfsprogramme sammeln.
 
 
 
PIONIERNUTZUNGEN
 
Nachdem im August schon so viel passiert ist, zum Beispiel die Upcycling-DIY-Musikinstrumenten-Ausstellung, Stadterweitern oder die Eröffnung der Bühnen am Haus der Statistik, nutzen wir die Restenergie des Sommers, um im September ein großartiges Programm zu bieten. Besondere Highlights:
 
Bi'Bak Kino
 
Haus B lebt: Jetzt mit Sinema Transtopia. © bi'bak
 
 
Am 3. September hat das SİNEMA TRANSTOPIA eröffnet. Das Kino-Experiment befindet sich im Haus der Statistik im neu eröffneten Haus B und zeigt ab jetzt immer donnerstags bis samstags Programm. Die Eröffnungs-Filmreihe läuft noch bis zum 18. September, Tickets und mehr Infos gibt es hier.
 
Das Festival für selbstgebaute Musik eröffnet am 10. September ab 18 Uhr und alle Beteiligten, Künstler:innen, Kollektive und interessiertes Publikum sind herzlich eingeladen zur gemeinsamen Ouvertüre des Festivals. Im Rahmen dessen gibt es am 12. September eine Podiumsdiskussion mit uns auf dem RAW-Gelände. Mehr Infos hier.
 
Am 16. September eröffnet das Haus der Materialisierung (HdM), ein Zentrum für zukunftsfähige Ressourcennutzung – nun endlich ganz offiziell. Mit Gebrauchtmaterial-Markt, Werkstätten für Textil, Holz und Metall, mit einem Leihladen und einem Showroom für Gebrauchtgüter bietet das HdM eine ökologische und klimaneutrale Alternative zu Überkonsum und Umweltbelastung. Gleichzeitig versteht sich das HdM mit seiner vielfältigen Nutzerschaft als Ausgangspunkt für Materialforschung, für künstlerische Prozesse und für die Suche nach einer sozial und ökologisch gerechteren Gesellschaftsorganisation. Diese vielfältigen Möglichkeiten sind ab jetzt regelmäßig öffentlich zugänglich, für Bildungszwecke, für Kunst- und Kulturschaffen, für Haushalt und Alltag. Wir freuen uns auf eure Teilnahme! Zur besseren Planung bitten wir um eine kurze Teilnahmebestätigung (Eventbrite-Link). Übrigens: Das Haus der Materialisierung könnt ihr jeden Mittwoch zwischen 16 und 20 Uhr besuchen.
 
 
Das erweiterte WERKSTATT-Team bei den Vorbereitungen zum Ko-Markt. © ZKB eG
 
 
Und dann gibt es auch noch den Ko-Markt am 19. September. Anlässlich des 5-jährigen Bestehens der Initiative und der hoffentlich noch warmen Jahreszeit wollen wir noch einmal alles geben! Das Programm erfahrt ihr in Kürze noch einmal gesondert, aber ein bisschen können wir schon verraten. Unter anderem gibt es eine Podiums­diskussion mit der KOOP5, der Chor der Statistik gibt ein Konzert, es gibt leckere Stullen vom Kollektiv Kalte Butter und Restlos Glücklich besucht uns mit einer Radtour, es wird ein physical performative Workout mit dem Dance Lab 27 geben, das Haus der Materialisierung ist offen und und und und! Zusätzlich sind wir dieses Mal auch Teil der Wandelwoche und es wird wieder einen DirektKonsum geben – einen kleinen temporären Laden, in dem ihr Produkte aus direktem und solidarischem Handel finden und mit Vertreter:innen der Initiativen ins Gespräch kommen könnt.
 
Ein kleiner Teaser zur Wandelwoche (04. bis 14.09.):
Es muss doch auch anders gehen! Solidarischer. Nachhaltiger. Fairer. Mit mehr Lebensqualität – für alle, überall! Dass das möglich ist, wollen wir zeigen: mit über 20 Veranstaltungen rund um Projekte in der Region, die Ansätze für ein anderes Wirtschaften und ein gutes Leben für alle ausprobieren. Mit dabei sind: Genossen­schaften und Kollektive, solidarische Landwirtschaftsbetriebe (SoLawi) und Gemein­schafts­gärten, offene Werkstätten und Wohnprojekte u. v. m. Zu Fuß, mit dem Rad, den Öffis oder online machen wir uns auf den Weg, die Vielfalt und Kreativität gelebter Alternativen vor Ort zu erkunden – vor unseren Türen in Berlin und Brandenburg. Anmeldung und Programm hier.
 
 
 
VERANSTALTUNGEN
 
Wie oben schon deutlich wurde: Im September ist im und ums Haus der Statistik viel los. Einen immer aktualisierten Überblick bekommt ihr im Veranstaltungskalender auf unserer Website. Wenn ihr lieber bedrucktes Papier in Händen haltet, könnt ihr unser Programm für September in der WERKSTATT Haus der Statistik abholen. Hier folgt schon mal eine kleine Auswahl.
 
 
Früher fertig als der Newsletter: Das September-Programm liegt abholbereit in der WERKSTATT © ZKB eG
 
 
jeden Di | 19:30–21:00 | Werkhof
  • Diskussion (engl.) | Conversas Berlin #47-51
    Conversas Berlin is a series of weekly informal presentations that allow us to get to know projects and interests that are often far from our own spectrum. 3 guests per evening, each person has 30 min and during this period the audience is allowed to ask questions at any time. Topics vary from city bees, homemade miso to art and science. More information here.
  • jeden Sa und So | 12:00–16:00 | HdM
    Workshopreihe | Ort-schafft-Material
    Hast du schon mal Erde in 3D-gedruckte Vasen verwandelt? Pflanzen in bunte Tränke oder Abfall in riesige Monster? „Ort-schafft-Material“ ist eine Workshopreihe über 8 Wochenenden (vom 22. August bis 11. Oktober). Die Workshops sind kostenlos und erfordern keine Vorkenntnisse. Reservierung per E-Mail unter: ort_material@posteo.de
  • 06.–16.09. | 14:00-19:00 | Haus A
    Ausstellung | Kontinuum
    Mit dieser ersten Ausstellung in Deutschland möchten sieben Künstler:innen aus Syrien ihre Eindrücke und Erfahrungen anhand ihrer Kunstwerke darstellen und vermitteln. Die jeweils individuelle Erinnerung, Emotionalität, Vision und Perspektive auf das Leben waren dabei Inspiration für die Arbeit an den Werken aus den Bereichen der Bildhauerei und Malerei.
  • 09.09. | 18:00-21:00 | Werkhof
    Was ist nachhaltiger Fischfang und wie können wir Überfischung vermeiden? Im Sonnenbeet ist eine kleine Aquaponik-Fischzucht entstanden, die wir im Workshop Kiemen & Gräten genauer unter die Lupe nehmen wollen. Im Anschluss werden wir mit dem Koch Jonas Merold frischen Fisch zerlegen und zubereiten.Teilnahme kostenlos, Anmeldung per E-Mail: info@sun-seeker.de
  • 13.09. | 20:00 mit Rücken zum Alexanderplatz vor der WERKSTATT
    Nomadenkino | Berlin Alexanderplatz
    Drama, Burhan Qurbani, 2020, Deutschland, Tickets hier.
  • 17.–20.09. | 19:00–22:00 | verschiedene Orte
    Festival | Fabulamundi
    Als Abschluss der Aktivitäten im Rahmen des dreijährigen internationalen Projekts Fabulamundi Playwriting Europe – Beyond Borders? werden noch einmal gebündelt ausgewählte Inszenierungen und szenischen Einrichtungen gezeigt.
    17.9. | 19:00 „Eine unendliche Geschichte“, Lesung
    18.9. | 19:00 „Nationalstraße“, Szenische Lesung
    18.9. | 21:00 „Stillleben mit Schauspielern“
    19.9. | 19:00 „Lost in language“, Solo-Performance
    19.9. | 19:30 „Extremophil“, live Hörspiel
    20.9. | 19:00 „Hannah Arendt liebt mich nicht“, Theater-Mockumentary
    weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen: www.dramatische-republik.de
  • 19.09. | 15:00-20:00 | verschiedene Orte
    Mini-Festival | Eure Vision: Songs am Allesandersplatz (gefördert von musicboard Berlin)
    • 15:00–17:00 Offener Workshop für ALLE (und mit Kindern der ESBM Grundschule)
      Untertöne vom Alles-anders-Platz. Gemeinsames Basteln an Elektronik-Beats zu eingesprochenen Text-Collagen mit Friedrich Greiling und Pastor Leumund. Ort: links neben der Wüste
    • 17:30–18:30 Konzert:
      Bernadette La Hengst & der Chor der Statistik: Songs vom Allesandersplatz. Utopische Lieder über die Zukunft der Stadt, Süße Solidarität und ein Europa der Vielen. Tanzt die Relevanz! Garantiert zum mitsingen! Ort: Autoscooter
    • 19:00–20:00 Konzert:
      Pastor Leumund mit Mittekill : "Konzentriert euch !" Interaktives Diskurs-Disko-Konzert mit realdadaistischen Psalmen zu experimentellem Tech-Hop. Ort: links neben der Wüste
  • 21.–27.09. | 10:00–18:00 | Haus A
    Ausstellung | Atelier Fotografie 2
    Das Atelier F2 wurde 2018 für eine neue Generation von Talenten, mit dem Wunsch, die visuelle Welt neu zu erfinden, in der Prager Akademie für Kunst, Architektur und Design gegründet. Es ist ein Labor für die Suche nach einer Symbiose zwischen Werbefotografie und der individuellen kreativen Arbeit. Angewandte Fotografie bekommt hier einen frischen künstlerischen Charakter.
 
Brandneu: Übersichtliche Karten-Darstellung des Haus der Statistik auf der Website. © ZKB eG
 
Brandneu: Übersichtliche Karten-Darstellung des Haus der Statistik auf der Website. © ZKB eG
 
 
 
PRESSESPIEGEL
 
 
WAS SONST SO ANSTEHT
 
Die ZUsammenKUNFT Berlin – Genossenschaft für Stadtentwicklung hat seit letzter Woche einen noch breiter aufgestellten Vorstand. Unsere Genossenschaft wird nun von Andrea Hofmann, Christian Schöningh, Frauke Gerstenberg, Harry Sachs, Konrad Braun, Leona Lynen und Nina Peters vertreten. Auch der Aufsichtsrat wurde neu gewählt: Andreas Foidl, Christiane Droste, Kim Gundlach, Markus Bader und Matthias Einhoff sind nun dabei. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch gleich eine möglichst geschlechterparitätische Besetzung der genossenschaftlichen Organe in der Satzung festgeschrieben. In der Summe kommt’s hin!
 
 
 
 
ZUsammenKUNFT Berlin eG
WERKSTATT Haus der Statistik
Karl-Marx-Allee 1
10178 Berlin
Facebook
Instagram
 
 
© 2020 ZUsammenKUNFT eG
 
 
Diese E-Mail wurde an versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich auf ZUsammenKUNFT eG angemeldet haben.
 
 
Sendinblue