Asienhaus-Rundbrief
8/2020
 
 
südostasien 3/2020: #SOAToo. Sexualisierte Gewalt und feministische Gegenwehr in Südostasien
 
Die neue Ausgabe unseres Online-Magazins hat ihren Schwerpunkt auf sexualisierter Gewalt und feministischer Gegenwehr in Südostasien. Sie wurde durch die #MeToo Bewegung inspiriert – eine Bewegung, in der nicht Gewalt gegen Frauen, sondern der Widerstand dagegen in den Vordergrund rückt.
 
Hier geht's zum Editorial der aktuellen Ausgabe der südostasien
 
 
 
Blickwechsel: Schleichende Eindämmung von Freiheiten 
 
Unter dem Deckmantel der Corona-Pandemie nutzen einige südostasiatische Regierungen den Ausnahmezustand, um Grundrechte weiter einzuschränken und ihren Einfluss und Kontrolle weiter auszubauen. Ein neuer Blickwechsel beobachtet diese Entwicklungen und wirft einen Blick nach Myanmar, Kambodscha, Thailand und die Philippinen.
 
Hier geht's zum neuen Blickwechsel über Meinungsfreiheit in Südostasien
 
 
 
Blickwechsel: China, the Belt & Road Initiative and waste management
 
Die chinesische Belt and Road Initiative (BRI) muss das Thema der globalen Müllentsorgung aufgreifen, so argumentierten Andreea Leonte und He Linghui in einer gemeinsamen Veröffentlichung. Diese ging aus ihrer Zusammenarbeit während des EU-China NGO Twinning Programms hervor.
 
Hier geht's zum neuen Blickwechsel des China-Programms der Stiftung Asienhaus
 
 
Philippinen: Mord an Zara Alvarez
 
 
 
Gemeinsame Pressemitteilung: Ermordung von Zara Alvarez
 
Die philippinische Menschenrechtsverteidigerin Zara Alvarez wurde am 17. August 2020 in Bacolod City auf der Insel Negros in den Philippinen ermordet. Kirchliche und zivilgesellschaftliche Organisationen verurteilen die Tat und und geben ihrem Anliegen eine Stimme.
 
Hier geht's zur gemeinsamen Presseerklärung 
 
 
Statement des philippinenbüros
 
Das philippinenbüro verurteilt die politisch motivierte Gewalt und ruft zur gemeinsamen Solidarität gegen politische Einschüchterungen, Drangsalierungen und extralegale Hinrichtungen auf. Das philippinenbüro fordert Gerechtigkeit für den Mord an Zara.
 
Hier geht's zum Statement des philippinenbüros
Statement des Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen
 
Die Mitglieder des Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen (AMP) sind schockiert und in tiefer Trauer über den Mord an der philippinischen Menschenrechtsverteidigerin Zara Alvarez. Das AMP fordert Gerechtigkeit für Zara Alvarez.
 
Hier geht's zum Statement des AMP
 
 
Neue Artikel im Online-Magazin südostasien
 
 
 
Timor-Leste: Unnachgiebig im Kampf gegen Unterdrückung
 
In Timor-Leste haben Frauen über Jahrhunderte hinweg immer wieder Gewalt erfahren. Obwohl sie am Kampf um die Unabhängigkeit aktiv beteiligt waren, ist ihre Geschichte bislang nur in Bruchstücken niedergeschrieben und in der Gesellschaft wenig sichtbar.
 
Zum Artikel der südostasien
 
Kambodscha: „Es gab keine Möglichkeit, nein zu sagen“
 
Die Roten Khmer hatten in großem Ausmaß Zwangsverheiratungen veranlasst. Die Auswirkungen zeigen sich bis heute. Ein Interview mit einer Psychotherapeutin und feministischen Aktivistin über Zwangsehen und Folgen geschlechtsspezifische Gewalt. 
 
Zum Artikel der südostasien
 
 
 
Vietnam: Offizielle Zahlen sind nur die Spitze des Eisbergs
 
In Vietnam ist sexuelle Gewalt ein Tabuthema und belastbare Daten liegen kaum vor. Ein Interview und Überblick über sexuelle Gewalt, die gesellschaftliche Perspektive, den Einfluss der Geschichte und Feminismus in Vietnam.
 
Zum Artikel der südostasien
 
Thailand: #MeToo und neue feministische Ansätze
 
DIe Medienplattform thaiconsent veröffentlichte #MeToo-Geschichten, noch bevor es #MeToo gab. Eine neue Generation von Feminist*innen behauptet sich auch gegen die Dominanz männlicher Aktivisten in der Demokratiebewegung.
 
Zum Artikel der südostasien
 
 
 
Blickwechsel: Women of Timor-Leste – Unyielding in the fight against oppression and violence
 
Through the centuries, women have survived violence in Timor-Leste. They were actively involved in the fight for independence. But only fragments of their history have been written and remain largely invisible on a sociopolitical level. 
 
Read a new article about women in Timor-Leste and their fight against oppression 
 
 
 
Ein Virus, Innenpolitik und die US-China Beziehungen
 
Die Verschlechterung der Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China tritt seit der Corona-Pandemie besonders deutlich hervor. Eine internationale Gesundheitskrise hat beide Länder nicht zu mehr Kooperation sondern zu mehr Konfrontation geführt.
 
Hier geht es zu einem aktuellen Kommentar des China-Programms der Stiftung Asienhaus
 
 
 
Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven
 
Die Corona-Pandemie entlarvt die Ungerechtigkeiten der globalen Ordnung besonders deutlich. Die Stiftung Asienhaus und das philippinenbüro sammeln daher zivilgesellschaftliche Länderperspektiven, um Handlungsoptionen für eine gerechtere Welt und internationale Solidarität zu finden. Die Beiträge zu Corona in Asien werden weiter aktualisiert und ergänzt.
 
Hier geht's zur fortlaufend aktualisierten Seite "Corona in Asien"
 
 
© 2020 Stiftung Asienhaus
 
 
Diese E-Mail wurde an versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich auf Stiftung Asienhaus angemeldet haben.
 
 
Gesendet von
SendinBlue
 
 
Stiftung Asienhaus
Hohenzollernring 52
50672 Köln
asienhaus@asienhaus.de
Facebook
Twitter