Buchhandlung Klosterplatz
 
Christliche Neuheiten (kath.) November 2020
 
Psalm 16, 11 Du zeigst mir den Weg des Lebens

den weg des lebens
zeigst du mir
nicht irgendeinen
sondern
den des lebens
der weg des lebens
bist du mir
nicht irgendeiner
sondern
der des lebens
durch alles sterben
hindurch
über alles sterben
hinaus
führst du mich
von leben
zu leben

aus: Näf Bernhard. Ich liege wach und bin wie ein Vogel - 150 Psalmen 150 Gedichte Theologischer Verlag Zürich


Ein intensives Abstimmungswochenende liegt hinter uns. Für die einen enttäuschend, für die anderen in Ordnung. Zur Tagesordnung übergehen? Lieber nicht, aber auch nicht den Weg des Lebens aus den Augen verlieren. Eine beglückende Adventszeit wünschen wir Ihnen!

  
Ihr Buchhandlung Klosterplatz-Team aus Olten
 
Lesen Sie auch unseren Newsletter zum Thema Religionsunterricht
 
Heilsame Begegnung
 
Kommunionfeiern mit Kranken
 
Stefan Möhler (Hrsg.)
 
Kranke besuchen, um ihnen die Kommunion nach Hause, ins Krankenhaus, Pflegeheim oder Hospiz zu bringen, ist ein wichtiger Dienst der Gemeinde, den Ehrenamtliche wie Pastorale Mitarbeiterinnen selbst als wertvoll und erfüllend erleben. Die Modelle dieses Bandes unterstützen vor allem ehrenamtliche Kommunionhelferinnen und -helfer. Sie sind vollständig ausgearbeitet und gehen einfühlsam auf die Bedürfnisse kranker Menschen ein.
 
Fundierte, situationsangemessene und gut verständliche Texte (Gebete, Auslegung, Fürbitten), um die richtigen Worte bei diesem wichtigen Dienst zu finden.
 
 1. Auflage 2020, 168 Seiten, sFr. 28.90
Letzte Hilfe
 
Schwerkranke und sterbende Menschen begleiten. Schweizer Ausgabe
 
Georg Bollig / Rita Famos / Matthias Fischer  / Eva Niedermann / Heinz Rüegger / Evang.-ref. Landeskirche Kanton Zürich (Hrsg.)
 
Wer für Nahestehende, deren Leben zu Ende geht, da sein möchte, fühlt sich oft überfordert und hilflos. Das kleine Buch, das aus den «Letzte Hilfe»-Kursen der Zürcher Landeskirche entstanden ist, bietet eine Einführung in die Sterbebegleitung. Es vermittelt Basiswissen und Orientierung zu Fragen wie: Wann beginnt das Sterben? Was passiert beim Sterben? Wie können körperliche, psychische, aber auch soziale und spirituelle Nöte und Ängste gelindert werden? Die Einführung zeigt, dass man auch ohne medizinische oder pflegerische Ausbildung viel für einen Menschen am Lebensende tun kann. Es ermutigt, sich auf die Fragen und Herausforderungen am Lebensende einzulassen und sich Sterbenden in der Familie und im Bekanntenkreis zuzuwenden.
 
Sterbende zu begleiten, gehört zu den Kernaufgaben einer solidarischen Gesellschaft.
 
  1. Auflage 2020, 104 Seiten, sFr. 14.80
Artikelnummer: 978-3-290-18338-7
Was sucht ihr?
 
Frag-würdige Einsichten ins Johannesevangelium
 
Johannes Eckert

Was brauche ich wirklich im Leben und wonach soll ich suchen? Gerade durch die Krise haben viele Menschen gemerkt, was wirklich wichtig ist, suchen nach dem, was "mehr" aus dem Leben macht. Und viele stellen sich entscheidende Fragen: Was ist meine Sehnsucht, was sind meine Träume? Wer bin ich - und wer ist Gott? Und wo soll ich hin, was ist meine Bestimmung? Die Fragen im Johannesevangelium gehören zu den dichtesten und existenziellsten in der ganzen Bibel. Abt Johannes Eckert spürt ihnen nach und fördert überraschende, provokative und frag-würdige Einsichten zutage. Er zeigt, wie das Johannesevangelium zur Folie für ein selbstbestimmtes und authentisches Leben werden kann und weshalb die Frage nach Gott die Frage nach dem eigenen Leben ist - und wie wir sie beantworten können.
 
Ein ergreifendes Buch, bereichernd und wichtig gerade jetzt!
 
1. Auflage 2020, 208 Seiten, sFr. 28.90
Ich liege wach und bin wie ein Vogel
 
150 Psalmen. 150 Gedichte
 
Ruth Näf Bernhard

«Esst die Psalmen. Jeden Tag einen.» Diesen Ratschlag von Dorothee Sölle hat sich Ruth Näf Bernhard zu Herzen genommen. Jeden Morgen hat sie einen Psalm gelesen. Tag für Tag. Der Reihe nach. Von Psalm 1 bis Psalm 150. Und wie Dorothee Sölle hat sie sich nicht lange bei dem aufgehalten, was ihr unverständlich oder irritierend schien, sondern hat jeweils einen einzigen Vers gewählt - und diesen verdichtet. 150 Mal ist so aus einem Vers ein Gedicht oder ein Gebet entstanden. Eines, das den Psalm weiterschreibt. Weiterbetet. So ins Zentrum gerückt, steht ein Psalmvers plötzlich ganz neu da, als wäre er noch nie gelesen, noch nie gebetet worden. Im Schreiben verknüpft sich die heutige Sprache mit der Sprache der Psalmen.

Die Texte machen neugierig, selbst Psalmen zu lesen, zu «essen», zu meditieren. Sie weiterzuschreiben. Weiterzubeten.
 
1. Auflage 2020, 164 Seiten, sFr. 24.80
Die Wahrheit über Eva
 
Die Erfindung der Ungleichheit von Frauen und Männern
 
Carel van Schaik / Kai Michel
 
So klug und engagiert heute über Diskriminierung debattiert wird, fällt auf, dass eine der wichtigsten Fragen ausgeklammert wird: Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass Frauen um Gleichberechtigung kämpfen müssen? Zweitausend Jahre lang lieferte die Bibel die Antwort: Weil Eva eher der Schlange als Gott vertraute, müssen all ihre Nachfahrinnen den Männern untertan sein. Auch die Biologie schob lange den Frauen die Schuld zu: Sie seien nun mal das schwache Geschlecht. Kein Wunder, dass sich ein Eva-Tabu etablierte und seither die Evolution gemieden wird. Es könnte ja sein, dass etwas an der herrschenden Ungerechtigkeit «natürlich» wäre. Von wegen! Die Wahrheit über Eva, über die biblische wie die biologische, zeigt: Ohne die Frauen ist der Erfolg unserer Spezies nicht zu verstehen. Und ihre Unterdrückung war alles andere als Normalität.
 
Die solidarische, wenn auch immer delikate Beziehung der Geschlechter ist unser evolutionäres Erfolgsgeheimnis.
 
1. Auflage 2020, 704 Seiten, sFr. 36.50
Die Kunst, unserer Sehnsucht zu folgen
 
Spiritualität in Zeiten des Umbruchs
 
Michael Bordt SJ
 
Virus, Klimawandel, Digitalisierung – wir leben in Zeiten des Umbruchs. Das spüren wir im Alltag und es fällt uns schwer, dem etwas entgegenzusetzen. Etwas, das uns Ruhe, Halt und Tiefe gibt. Auch in Religionen finden viele Menschen keine Antworten mehr. Aber die Sehnsucht nach Sinn und Spiritualität, die gehört zu uns Menschen dazu. Viele lenken sich davon ab, andere sind ihr auf der Spur: Sie wandern durch den Wald, machen etwas Künstlerisches, verreisen an einen einsamen Ort, besuchen einen Yogaretreat oder Meditationskurs. Das Interesse an spirituellen Praktiken wächst – auch wissenschaftlich.
Philosoph und Bestsellerautor Michael Bordt SJ schöpft aus der spirituellen Praxis des Jesuitenordens ebenso wie anderer Religionen und zeigt Wege, wie wir unserer Sehnsucht folgen können.
 
Raus aus dem alltäglichen Hamsterrad, hin zu einer neuen Geistesgegenwart und einer Heimat in uns selbst – und die ist für jede und jeden erreichbar.
 
1. Auflage 2020, 128 Seiten, sFr 22.90
Der Seelensucher
 
Eine Geschichte über das grosse Geheimnis des Menschen - Für Kinder ab 8 Jahren
 
Rainer Oberthür

Was ist die Seele? Darüber denken Menschen seit 3.000 Jahren nach. Bereits Kinder fragen intensiv nach der Seele und kommen zu erstaunlichen Einsichten. Rainer Oberthür hat die anspruchsvollen Antworten von Naturwissenschaftlern, Schriftstellern, Philosophen und Theologen und auch von Kindern gesichtet und - erzählerisch und poetisch - in einfache eigene Worte gefasst. So entstand die Geschichte des "Seelensuchers", der fast seine Seele verloren hätte, dann aber zum Seelenforscher wird und seine Sammlung von 99 Umschreibungen der Seele präsentiert. Die sich daran anschließende "Geschichte der Seele" bietet Antworten zu den Fragen, wie die Seele auf die Welt kam, warum sie uns zum Menschen macht und wohin sie nach dem Tod geht.

"Seele" heisst das Zauberwort, das nichts erklärt, doch so viel bedeutet
 
1. Auflage 2020, 96 Seiten, sFr. 17.90
Gott mitten im Leben entdecken
 
Impulse und Bausteine für Jugendarbeit, Gemeinde und Schule
 
Dag Heinrichowski SJ
 
Pastorale Angebote für Jugendliche müssen authentisch, kreativ und durchdacht sein, um attraktiv sein zu können. Es geht darum, das eigene Leben als Ort der Begegnung mit Gott deuten zu lernen. Die Elemente des Buches geben Raum zu Reflexion, Sprachfähigkeit, Gruppenerfahrung und Persönlichkeitsbildung. Mit Angeboten für Gruppenstunden, aber auch zur Firmvorbereitung und für Besinnungstage, Wochen- und Wochenendfahrten. Alle haben den Praxistest bestanden; alle haben ein klares Thema und bieten präzise Angaben z. B. zu Material, Dauer, Gruppengröße und Raumsituation.
 
Dieses Werkbuch bietet ein grosses Repertoire an Impulsen und Bausteinen, Ideen und Modellen, die von ignatianischer Spiritualität (nach Ignatius von Loyola, dem Gründer des Jesuitenordens) geprägt sind.
 
1. Auflage 2020, 160 Seiten, sFr. 26.90
Mach das Beste aus deinem Leben
 
Mutmach-Geschichten über Krisen, Glaube und Erfolg
 
Günther Klempnauer

Wie macht man etwas aus sich und seinem Leben? Und wie kann man Krisen bewältigen? Auf diese Fragen geben weltbekannte Sportler, Topmanager, Motivationstrainer und Forscher sehr persönliche Antworten. Jeder Lebensweg ist anders, und doch bedeutet Erfolg für sie alle nicht Geld oder Berühmtheit, sondern das Beste aus sich und seinen Talenten herauszuholen. Dazu braucht es Resilienz, die Fähigkeit nach Niederlagen mutig wieder aufzustehen, aber auch Enthusiasmus sowie Gott- und Selbstvertrauen. Lernen Sie von den Besten und entwickeln Sie eigene Visionen!
 
Motivationsratgeber mit spannenden Erfolgsgeschichten: faszinierende Persönlichkeiten erzählen, was im Leben wirklich trägt - von den Besten lernen & eigene Visionen en.twickeln
 
1. Auflage 2020, 192 Seiten, sFr. 21.90
Stehaufmenschen
 
Geschichten, die Mut machen
 
Marianne Hengl / Brigitte Gogl

In diesem Buch werden rund fünfzehn  Alltagshelden beschrieben, wie sie sich aus den Abgründen des Lebens befreit und mühsam aufgerichtet haben. So erzählt etwa die Studentin Lisa Zöhrer, wie sie nach der Diagnose Lymphdrüsenkrebs wieder Lebensmut gefasst hat, oder Adi Spanninger, wie es ist, wenn man zehn Geschwister und auch seinen Sohn zu Grabe tragen musste. Peter Meraner spricht von seinen zwei Burnouts und davon, was ihn heute glücklich macht. Und die jungen Eheleute Melanie und Christoph Neisen kommen beide nicht selbständig vom Bett in ihren Rollstuhl und haben trotzdem den Traum eines selbstbestimmten Lebens realisieren können.
 
Es ist oft ein steiniger Weg, um wieder aufzustehen und weiterzugehen. Die Porträts in diesem Buch wollen Kraft und Hoffnung schenken.
 
1. Auflage 2020, 142 Seiten, sFr. 28.90
Gelassenheit ist der Schlüssel zum inneren Frieden
 
Kraftgebende Impulse für jeden Tag

Urs-Beat Fringeli

Kennen Sie das Geheimnis von Glück, Gelassenheit und innerem Frieden? Das Geheimnis ist, dass es kein Geheimnis gibt! Urs-Beat Fringeli hat schon viele Bücher geschrieben und jahrzehntelang Glücksforschung betrieben, seine Botschaft ist einfach und deshalb so real: Glück und Gelassenheit sind keine Zufallsprodukte des Lebens, sondern Entscheidungen, die wir treffen. Und dieses Buch zeigt Ihnen, wie es gelingt. Jeden Tag aufs Neue können Sie Ihr Leben in die Hand nehmen und sich entscheiden – für die positiven Seiten des Lebens, Freude, Gelassenheit und Glück. Wunderbare Herzensinspirationen, zeitlose Betrachtungen und Weisheiten navigieren Sie auf Ihrem Weg zu einem erfüllten Dasein.
 
Das Leben will Sie beschenken – beschenken auch Sie sich: mit diesem einmaligen Lebensfreudebuch!
 
1. Auflage 2020, 380 Seiten, sFr. 28.80
Mit Gottvertrauen im Gepäck
 
Die Baldegger Schwester Gaudentia in Papua-Neuguinea
 
Helene Arnet
 
1969 verliess die im aargauischen Freiamt geborene Schwester Gaudentia Meier das Kloster Baldegg und reiste nach Papua-Neuguinea. Für die ausgebildete Krankenschwester und Hebamme ging damit ein Kindheitstraum in Erfüllung. Sie hatte keine Ahnung, was sie erwarten würde. Und auch die Einheimischen, auf die sie traf, sahen das erste Mal eine weisse Frau. In den folgenden 50 Jahren baute Schwester Gaudentia mitten im Regenwald zusammen mit vier Mitschwestern ein Spital und eine Pflegerinnenschule auf. Sie leistete Geburtshilfe, wurde zur Pionierin der Aids-Prävention und setzte sich vehement gegen die Verfolgung von Frauen als Hexen ein. Heute ist Schwester Gaudentia über 80 Jahre alt. In vielen Gesprächen mit der Journalistin Helene Arnet berichtete sie aus ihrem bewegten Leben, das sie in grossen Teilen in ihrer neuen Heimat im südwestlichen Pazifik verbrachte.
 
Die Klosterfrau wagte den Schritt in die weite Welt, mit kaum mehr als Gottvertrauen im Gepäck.
 
1. Auflage 2020, 220 Seiten, sFr 39.00
Gesegnet und verletzt
 
Mein Glaube, meine Kirche
 
Mariano Tschuor

Eine Art «Rechenschaftsbericht» des Glaubenwegs des Autors: als kleiner Ministrant in einem Bergdorf der Surselva, über seine Tätigkeit als Journalist bei SRF und RTR, bis zu seinen Tätigkeiten in Gremien des Fastenopfers, der Schweizer Bischofskonferenz und der Römisch-katholischen Zentralkonferenz.

Das Buch setzt sich mit der Institution «Kirche» auseinander, nicht weniger aber auch mit Glaubensinhalten.
 
1. Auflage 2020, 280 Seiten, sFr. 32.00
Eine Geige für Palästina
 
Als Menschenrechtsbeobachterin im Westjordanland
 
Pia Tschupp

Sachlich, informativ - und trotzdem immer sehr persönlich und empathisch wird über die Zeit als Menschenrechts-Beobachterin in Palästina/Israel berichtet. Man lernt herzliche Menschen kennen, erlebt bizarr anmutende Situationen, schüttelt dann und wann den Kopf, muss schmunzeln, und manchmal kommen einem vor Rührung fast die Tränen.
Angereichert mit zahlreichen Fotos, die während der drei Monate im Westjordanland entstanden sind, einer Literaturliste und einem informativen Anhang zur Entwicklung der Situation in der Westbank.

Eine feine Lektüre für alle, die gerne auf unterhaltsame Art ihren Horizont erweitern.
 
2.Auflage 2020, 140 Seiten, sFr. 25.70
Kurt Marti
 
Sprachkünstler, Pfarrer, Freund
 
Klaus Bäumlin

Begegnungen, Gespräche, gemeinsame Wegstücke und Freundschaft - darüber schreiben Weggefährtinnen und Freunde von Kurt Marti. So erinnert sich Franz Hohler an seine erste Begegnung mit dem Schriftstellerkollegen; Ursula Bäumlin, zur Zeit Martis Kirchgemeinderätin an der Nydeggkirche, an den politisch engagierten Pfarrer Marti; der Theologe Conradin Conzetti an den Denker in den Aufbrüchen der 1960er-Jahre. Der Spoken-Word- Autor Guy Krneta erforscht die Beziehung zwischen Kurt Marti und Mani Matter; der Berner Journalist Fredi Lerch macht uns bekannt mit Marti, dem Nachbarn; die Germanistin Stefanie Leuen­berger mit dem Prosaautor Marti und der Radius-Verleger Wolfgang Erk mit dem theologischen Schriftsteller. Entstanden ist ein persönliches Buch, ein biografisches Mosaik zum Menschen Kurt Marti: zu seinem Leben, seinem literarischen und theologischen Schaffen, seinem politischen Engagement und seiner wachen, kritischen Zeitgenossenschaft. Es zeigt Kurt Martis immense Wirkung und ihn als Person: als Sprachkünstler, Pfarrer und Freund.

Wie Kurt Marti immer untrennbar Pfarrer und Dichter war, davon erzählt Klaus Bäumlin, Martis Nachfolger an der Nydeggkirche.
 
1. Auflage 2020, 174 Seiten, sFr. 16.80
Läuten und eintreten bitte
 
Ein Lesebuch im Jahreslauf
 
Kurt Marti
 
«wir flicken rissige wörter» - immer wieder gelingt es dem Sprachvirtuosen Kurt Marti, Theologisches leichtfüssig in eine alltägliche Sprache zu fassen: in seinen Tagebüchern, aber auch in Kolumnen, Zeitungsartikeln, Interviews und Gedichten. In diesem Lesebuch liest man sich mit Marti durch den Advent und Winter. Nach dem «Dezembergarten» stellt Marti die Frage, ob Weihnachten heilbar sei, und zu Neujahr schreibt er «es nöijahrssprüchli». Nach der Osterzeit gelangt man im Frühling vom 1. Mai zum Muttertag und zur Weiblichkeit Gottes. Im Herbst lässt Marti die Herbstsonne erstrahlen und denkt in der Schöpfungszeit über den Planeten des Lebens und am Ewigkeitssonntag über das Dahingehen nach.
 
Mit Kurt Marti durch das Jahr bedeutet: eintreten in seine Texte, in seine Gedanken, in den Jahreslauf, ins Kirchenjahr und nicht zuletzt in die Weltleidenschaft dieses überraschenden und eigenständigen Theologen.
 
1. Auflage 2020, 254 Seiten, sFr. 28.00
bleibende frische
 
theopoetische annäherungen an neutestamentliche texte
 
Thomas Schlager-Weidinger
 
Die in diesem Band zusammengefassten, während der letzten 30 Jahre entstandenen Texte sind einer historisch-kritischen, materialistischen und v.a. tiefenpsychologischen Schriftauslegung verpflichtet. Gleichwohl verstehen sie sich nicht als Exegese, sondern als poetische Annäherungen an die Evangelien sowie an andere neutestamentliche Schriftstellen.
 
Die Texte können für sich gelesen werden, entfalten aber nach der jeweiligen Bibellesung ihre intensivste Wirkung.
 
1. Auflage 2020, 261 Seiten, sFr. 28.90
Gefallene Ritter
 
Malteserorden und Vatikan - Der Machtkampf zwischen zwei der ältesten Institutionen der Welt
 
Constantin Magnis
 
Aufruhr im Malteser-Ritterorden: Seit den Kreuzzügen versteht der Orden sich als starker Arm der Kirche. Doch 2017 wird zum ersten Mal in seiner fast tausendjährigen Geschichte der Grossmeister vom Papst persönlich aus dem Amt kommandiert. Als Ordensfürst Matthew Festing seinen Palast in Rom räumen muss, ist das nur der Gipfel einer Affäre, die weit über die Kirchenwelt hinaus für Schlagzeilen sorgt. Im Orden, der sich eigentlich dem Kampf gegen das Elend dieser Welt verschrieben hat, ist damit eine jahrelang schwelende Krise um Freimaurer, Kondome, Offshore-Millionen und die Macht in Rom vollends eskaliert. Als die Geschichte sich zum Stellvertreterkrieg zwischen Papst Franziskus und seinen Gegnern in der Weltkirche ausweitet, kommt es zur epischen Konfrontation zwischen Malteserorden und Vatikan - den beiden kleinsten Staaten der Erde und zugleich den ältesten, souveränen Bastionen der westlichen Christenheit. Ein Kulturkampf, in dem es um Abschottung und Öffnung, Treue und Ungehorsam und das Wesen echter Ritterschaft geht und letztendlich um die grosse, umkämpfte Frage des Christentums: Wer sind wir und wer sollen wir sein? Der Journalist Constantin Magnis, dessen Familie seit Generationen im Orden vertreten ist, obwohl er selbst nie Mitglied wurde, ist dem rätselhaften Kirchenkrimi in einer zweijährigen Recherche auf den Grund gegangen. Seine investigative Reise durch die Parallelwelten englischer Landsitze, diskreter Herrenclubs, römischer Paläste und vatikanischer Hinterzimmer führt schliesslich zum grössten Geheimnis des weltweit ältesten, existierenden Ritterordens.
 
Intrigen. Verrat. Ein Geheimnis - Eine abenteuerliche Recherche hinter den Kulissen von Vatikan und Malteserorden
 
1. Auflage 2020, 304 Seiten, sFr 33.90
Atem neuen Lebens
 
Gemeinsam beten
 
Papst Franziskus / Patriarch Kyrill (Vorb.)
 
Die wichtigsten und schönsten Gedanken von Papst Franziskus zum Thema Beten - als Dialog, als Hinhören, als Ort der Krise und des Zweifelns ebenso wie als Ort der Hoffnung und der Kraft. In einem neuen Text erschliesst der Papst das Gebet als »Atem neuen Lebens«. Patriarch Kyrill ergänzt die Gedanken durch Reflexionen und Impulse aus der grossen spirituellen Tradition der orthodoxen Kirche.
 
Dieses Buch zeigt, dass Beten die Basis für den Glauben aller Christen ist.
 
1. Auflage 2020, 192 Seiten, sFr. 25.90
 
Hinweis für alle Kunden, die per Online-Shop bestellen:
Da wir den Shop nicht selber befüllen können, haben wir einen zweiten Webshop eingerichtet, wo wir die fehlenden Titel einfügen können. Dort finden Sie auch eine kleine Auswahl unserer anderen Produkte, die wir im Geschäft anbieten. Es kann also sein, dass einzelne Titel zu diesem zweiten Shop verlinkt sind. Wenn Sie in beiden Shops etwas bestellen, schicken wir natürlich alles zusammen.
Selbstverständlich können Sie weiterhin auch per Mail und Telefon bestellen, und wenn Sie Fragen oder Anliegen haben, bitte jederzeit melden.
 
Wie kommen die Bücher zu Ihnen? 
 
Die Lieferung erfolgt mit Rechnung (zahlbar innert 30 Tagen).
Kleinpaket (bis 2 cm Dicke/500 g): Fr. 2.00
Normalpaket: Fr. 5.50
Preisänderungen und Lieferbarkeit vorbehalten.
Bei Bestellwert ab 80 Franken: portofrei
 
Auf Ihre Rückmeldung, Anregung, Lob und Kritik sind wir gespannt!
Wir freuen uns, wenn Sie Ihre KollegInnen auf unseren Newsletter hinweisen - Danke.

Mit herzlichen Grüssen

Ihr Buchhandlung Klosterplatz - Team
Buchhandlung Klosterplatz GmbH
Munzingerplatz 2  - 4600 Olten - Tel.: 062 212 27 39

Lernen Sie uns hier mit einem Klick kennen....
 
 
© 2020 Buchhandlung Klosterplatz