Juni - Newsletter 2020
 
Fair in Braunschweig e.V. &
Eine Welt-Regionalpromotorin
 
Liebe Leser*innen, liebe Interessent*innen an der Eine Welt-Regionalpromotor*innen - Stelle in Braunschweig und den Aktivitäten des Vereins Fair in Braunschweig,

weltweit - auch in Deutschland - werden zivilgesellschaftliche Handlungsräume zunehmend durch Gesetze, Verordnungen und persönliche Bedrohungen eingeschränkt. In vielen Ländern nutzen Regierungen die Corona-Pandemie als Vorwand, um Einflussmöglichkeiten der Zivilgesellschaft zurückzudrängen oder gegen Aktivistinnen und Aktivisten vorzugehen.
 
Demonstrationen für Freiheit und Menschenrechte müssen trotz der aktuellen Ausnahmesituation möglich bleiben. Ob #Blacklivesmatter oder #unteilbar – mit Abstand, aber doch gemeinsam – wollen wir weiterhin auf den Straßen, im Netz und mit unserer Arbeit deutlich machen, dass gerade auch in der Krise niemand zurückbleiben darf! 
 
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern durch diesen Newsletter.
Bleiben Sie solidarisch!
 
Mit besten Grüßen
Anna-Katharina Thiel
 
Braunschweig & die Region
Webinar: Entwicklungspolitisches Engagement goes Social Media“, 24.Juni
 
Öffentlichkeitsarbeit hat zahlreiche Gründe, Formen, Farben und Gesichter. Facebook, Whats-App und Instagram erreichen täglich viele Menschen. Wie diese Kanäle für die entwicklungspolitische Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden können und welches Potential sie während der aktuellen Corona-Pandemie bergen, um Menschen zu erreichen, thematisiert das Zoom-Webinar "Entwicklungspolitisches Engagement goes Social Media". Gemeinsam gehen wir u.a. den folgenden Fragen nach: Wie mobilisiere ich Menschen, sich für nachhaltige Entwicklung einzusetzen? Wie mache ich (potenzielle) Unterstützer*innen auf meine Arbeit/Organisation aufmerksam und schaffe ein positives Bild? Wer nutzt welches Netzwerk und wozu? Wie kann ich dort meine Themen und Angebote platzieren? Um Anmeldung wird bis zum 19.Juni gebeten.
Veranstalter:innen: Juliane Jesse, Eine Welt-Fachpromotorin für Öffentlichkeitsarbeit und Internationales* beim Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.; Anna-K. Thiel, Regionale Eine Welt-Promotorin* bei Fair in Braunschweig e.V.; Nora Mühling, Koordination kommunale Entwicklungszusammenarbeit** in der Stadt Wolfsburg
 
Anmeldung
digitale Vernetzung: regionales Austauschtreffen zur Initiative Lieferkettengesetz
 
Im September 2019 startete die bundesweite „Initiative Lieferkettengesetz". Gemeinsam mit Julian Cordes, vom Verband Etwicklungspolitik Niedersachsen, lädt die Eine Welt-Regionalpromotorin Anna-K. Thiel, am 29. Juni, zivilgesellschaftliche Akteure zu einem digitalen Austausch-/Vernetzungstreffen ein. Neben einem Input zum Hintergrund und aktuellen Stand der Initiative soll es um den regionalen Austausch von geplanten Aktivitäten gehen. Es sind ebenso diejenigen Gruppen eingeladen, die sich nur informieren wollen aber keine Aktivitäten in dem Bereich planen.
 
Anmeldung
Niedersachsen
Mitmachen: Fairtrade-Award "Der faire Einkaufswagen" 
 
Mit dem Preis, „Der faire Einkaufswagen“, möchte der kirchliche Entwicklungsdienst der evangelisch-lutherischen Landeskirchen in Braunschweig und Hannover (KED) kirchliche und diakonische Einrichtungen auszeichnen, die erfolgreich eine ökofaire Beschaffung umsetzen. Kirchengemeinden können bis zu 3.000,– €, für ihr Engagement im ökofairen Beschaffungswesen, gewinnen.
 
Mitmachen!
Photo by Elijah O'Donnell on Unsplash
Engagement: FÖJ beim Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen
 
Ab dem 1. September ist beim VEN wieder ein FöJ-Platz für Engagierte frei. Ein Jahr, das Zeit gibt, sich zu orientieren und in Eine-Welt-Themen einzutauchen. Du hast Lust entwicklungspolitisch tätig zu sein, redaktionell mitzuarbeiten und Veranstaltungen mit zu organisieren? Dann bist du bei uns richtig. Bei uns erwarten dich Eine Welt-Themen von Agrarpolitik und Entwicklungszusammenarbeit, über Migration und Klima, bis hin zu Wirtschaft und Menschenrechten.
 
Jetzt Bewerben!
Bundesweit
Handbuch: Unter der Lupe. Arbeitskleidung und Schuhe mit belastbaren Nachweisen fair beschaffen
 
FEMNET begleitete die öffentlichen Ausschreibungen der Städte Bonn, Köln und Stuttgart für Dienstkleidung und Sicherheitsschuhe. Das Handbuch nimmt insbesondere die Nachweisführung für diese Produkte „unter die Lupe“: Gütezeichen sowie alternative Nachweiskontrollen werden im Detail vorgestellt.
Diese Broschüre richtet sich an Beschaffungsverantwortliche in Städten und großen Kommunen, die bei der Einführung und Weiterentwicklung einer fairen Beschaffungspraxis mitwirken. Außerdem bietet FEMNET Impulsberatungen zur fairen öffentlichen Beschaffung per Webinar an.
 
Handbuch
BMA-Bericht: Die Achtung von Menschenrechten entlang globaler Wertschöpfungsketten - Risiken und Chancen für Branchen der deutschen Wirtschaft
 
Welche Branchen in Deutschland stehen vor besonderen menschenrechtlichen Herausforderungen in ihren Lieferketten und wie sehen diese Risiken aus? Das untersuchte eine Studie des Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte der Bundesregierung.
 
Studie
Initiative Lieferkettengesetz
Pedition: Endspurt Initiative Lieferkettengesetz 
 
Schon 165.000 Menschen haben die Petition für ein Lieferkettengesetz unterschrieben - gemeinsam können wir die 200.000 knacken! Denn gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig, dass Unternehmen die Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden.
 
Pedition unterschreiben!
Empfehlungen
Projekt: Errungenschaften Afrikas
 
Für viele Menschen ist es überraschend, wenn bemerkenswerte Errungenschaften und positive Besonderheiten in der Geschichte und Gegenwart dem afrikanischen Kontinent zugeschrieben werden. Jenseits des in der Bevölkerung und in den Medien vorherrschenden Afrika-Bildes (Katastrophen, Krankheiten, Kriege), gilt es zur Kenntnis zu nehmen, dass Afrika auch vor der Kolonisierung eine bemerkenswerte Geschichte hatte: Entwickelte Metropolen, interregionaler Handel, die Schrift als Kommunikationsmittel, landwirtschaftliche Erfolge bei der Züchtung von Pflanzen und dem Halten von Tieren u.v.m. Überraschende Informationen und Geschichten sollen im Verbund mit attraktiven Materialien und Medien dabei helfen, ein anderes Afrika-Bild zu entwickeln, das die aktuellen Probleme nicht negiert, aber den Horizont weiter spannt als es weithin der Fall ist. Wir wollen die Anstöße zu einem anderen "framing" in Bezug auf Afrika in die Schulen, in die Jugend- und Erwachsenenbildung bringen, begleitet durch Fortbildungsmaßnahmen in verschiedenen Bundesländern. Damit will das Welthaus Bielefeld und der Eine Welt-Promotor Keith Hamaimbo zur Dekonstruktion eines inferioren Afrika-Bildes beitragen, das auch heute noch genutzt wird, um Abhängigkeiten und Ausbeutung zu rechtfertigen.
 
Zum Projekt
Video: Kinderarbeit für Schokolade: Wie könnte ein Lieferkettengesetz dagegen helfen?
 
Deutsche gehören zu den Weltmeistern im Schokoladenessen. Doch der süße Genuss hat einen bitteren Beigeschmack: Rund 2 Millionen Kinder ernten auf Kakaoplantagen in Westafrika unter ausbeuterischen Bedingungen den Kakao für die Schokolade. Ob Nestlé, Mars oder Ferrero – keiner der großen Schokoladenhersteller kann bisher ausschließen, dass in seinen Produkten Kinderarbeit steckt. Dabei hat die Schokoladenindustrie schon 2001 versprochen, die schlimmsten Formen der Kinderarbeit zu beenden. Was sind die Ursachen für die Kinderarbeit im Kakaoanbau? Wie ist das bisherige Engagement von Schokoladenunternehmen gegen Kinderarbeit zu bewerten? Und wie könnte ein Lieferkettengesetz dazu beitragen, die untragbaren Zustände zu beenden? Darüber spricht Johannes Schorling, Eine-Welt-Promotor für Zukunftsfähiges Wirtschaften beim INKOTA-netzwerk und Mitglied im Steuerungskreis der Initiative Lieferkettengesetz in diesem Video.
 
Video
Demnächst
 
  • 24. Juni, Webinar "Entwicklungspolitisches Engagement goes Social Media“,
  • 29. Juni, digitales & regionales Vernetzungstreffen "Initiative Lieferkettengesetz"
  • 12 - 26. September 2020, Faire Woche 2020 in Braunschweig
  • 12. September, Auftakt Faire Woche 2020 „Markt der Möglichkeiten“
           auf dem Kohlmarkt in Braunschweig
  • 25. September, BZV Medienhaus/ Braunschweig,
          open.fair 2020 – 1. Internationaler Fair Trade Kongress Braunschweig
 
 
Termine
 
 
Sie finden Fair in Braunschweig e.V. gut und wollen mitmachen?
Hier können Sie aktiv werden.
 
 
Mitmachen
 
 
Fair in Braunschweig e.V.
Goslarsche Straße 93
38118 Braunschweig
info@fair-in-brauschweig.de
Facebook
Instagram
 
 
Diese E-Mail wurde an versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich auf einer Veranstaltung o.Ä. für diesen Newsletter von Fair in Braunschweig e.V. angemeldet haben.
 
 
Sendinblue
 
 
© 2020 Fair in Braunschweig e.V.